Galerie Altnöder

Otto Eder - Galerie Altnöder Salzburg Otto Eder

 


Sein Mut, immer wieder einen neuen Weg zu versuchen, um zum Ziel zu gelangen, scheint mir ein besonderes Merkmal zu sein. (Fritz Wotruba)

Eder hatte schon eine bestimmte Vorstellung: Die Figur als Ausgangspunkt, die Reduktionsarbeit an der Figur, um sie umzuwandeln zu etwas Symbolhaftem.
(Kristian Sotriffer)

 

Noch bei Fritz Wotruba an der Akademie in Wien setzt Otto Eder mit seinen Dübelplastiken einen bedeutenden Akzent in der modernen Plastik. Später orientiert sich Eder an der klassischen griechischen Bildhauerei. Mit ihr sucht er in seinen Werken Einheit und Harmonie und ist dem "Idol" auf der Spur. Er reduziert die menschliche Figur auf ihre wesentlichen Teile, findet im Ei die Urform des Lebens und baut aus diesen Elementen gemäß seinem "plastischen System" seine "Figurationen" aus Holz, Stein und Beton.

Eders bildhauerisches Werk umfasst ohne die Kunst am Bau etwas mehr als 150 Arbeiten. Neun Jahre nach seinem Tod übernimmt unsere Galerie seinen Nachlass und zeigt sein Werk u.a. in der Kärntner Landesgalerie, dem Ambrosi-Museum in Wien sowie im Museum Moderner Kunst in Passau. Seit Herbst 2015 ist Ferdinand Altnöder Inhaber der Urheberrechte des Künstlers.

 

 

Biografie

 

1924 geboren in Seeboden, Kärnten

Besuch der Staatsgewerbeschule für Bauwesen und Handwerk, Villach

1945–48 Kriegsdienst
1948 Studium an der Kunstgewerbeschule in Graz ( Prof. Walter Ritter)
1948–51 Akademie der bildenden Künste in Wien (Prof. Fritz Wotruba)
1962 Österreichischer Staatspreis für Bildhauerei
Ab 1964 Mitglied der Wiener Secession
Ab 1967 Arbeit im Krastal, Mitbegründer des Vereins ”Begegnung
in Kärnten”
1982 Freitod

1991 Erwerb des Nachlasses durch die Galerie Altnöder, Salzburg

1996 erscheint die maßgebliche Biographie von Elisabeth Rath im Auftrag unserer Galerie

 

 

 

Ausstellungen (s.a. Elisabeth Rath, Otto Eder, 1996)

 

pdf Ausstellungsliste

 

 

Literatur (s.a. Elisabeth Rath, Otto Eder, 1996):

 

Elisabeth Rath, Otto Eder 1924-1982. Figur und Formel, Herausgeber und Verleger: Galerie Altnöder, 248 Seiten, 330 Abbildungen, Salzburg 1996 (vergriffen)

 

Auf 248 Seiten enthält dieses Buch eine ausführlich und aufwendig recherchierte Biographie, Ausstellungsverzeichnis und Bibliographie, die Erstveröffentlichung eines ausgiebigen Interviews mit Otto Eder durch Gerhard Habarta Anfang der 70er Jahre, eine Materialsammlung über Otto Eder mit Interviews und Stellungnahmen von Zeitgenossen wie H.C. Artmann, Wander Bertoni, Otto Breicha, Anton Fuchs, Michael Gutenbrunner, Karl Newole, Karl Prantl, Meina Schellander, Kristian Sotriffer, Oswald Stimm, Herbert Wochinz, 35 Jahre Pressestimmen sowie das in mehrjähriger Arbeit erstellte Werksverzeichnis mit 168 Plastiken.

Nach Recherchen von Ernst Reiterer (Verein "Begegnung in Kärnten", Werkstätte Krastal), und der Galerie Altnöder setzte Elisabeth Rath diese Forschungsarbeit über Otto Eder von 1994 bis 1996 fort. Wichtig war der Versuch einer ungeschönten und offenen Materialsammlung über diesen bedeutenden österreichischen Bildhauer. So ist ein aufschlußreiches Lebens- und Zeitbild über Otto Eder entstanden - wichtig auch für die Forschung über Kunst nach dem Zweiten Weltkrieg, über österreichische Bildhauerei und die Schule Wotruba. Die Hauptzüge im Schaffen Eders werden deutlich herausgestellt, etwa seine aufsehenerregenden Dübelplastiken seit 1950 und sein Ringen um eine neue Figur und Formel in der Bildhauerei.

 

"Wotruba Schule". Skulptur als Markenzeichen", NöART 2010, erschienen zur gleichnamigen Ausstellung, 2010

 

"The Excitement Continues" Sammlung Leopold II

Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung Leopold II. Hrsg. v. Leopold Museum-Privatstiftung. Erschienen zur Ausstellung im Leopold Museum Wien, 2011

 

"Von der Fläche zum Raum"

Ausstellungskatalog Museum Liaunig, Neuhaus/Sula, 2013

 

 

Texte

 

pdf Elisabeth Rath: Figur und Formel

Ausführlicher Text über Leben und Werk des Kärnter Künstlers Otto Eder

 

 

pdf Otto Breicha: Otto Eder, Druckgraphik

Zu den Holzschnitten von Otto Eder. Vorwort zur Kassette "Otto Eder – Holzschnitte”, 1993, herausgegeben von der Galerie Altnöder, Salzburg in Zusammenarbeit mit der Salzburger Landessammlung Rupertinum.

 

 

Pressespiegel

 

Drehpunkt Kultur, 22.2.2012: "Skulpturen aus dem klassischen Baukasten" (Reinhard Kriechbaum)

 

 

 

 

 

 

 

 

eder_weiblich_lagernde

 

Neu im Programm: Otto Eder | Weiblich Lagernde | um 1957 | Bronze nach Bronze | 19,5 x 11 x 30 cm | Auflage 6 + I | WVZ 70 a | € 3.900,-

 

eder_stehender

Foto: © Martin Seidenschwann

Neu im Programm: Otto Eder | Stehender | 1950 | Bronze nach Beton | 190 x 52 x 40 cm | Auflage 3 + I | WVZ 26 a | Preis auf Anfrage | in Beton: Preis auf Anfrage

 

 

eder_heilige_figur

Foto: © Martin Seidenschwann

Otto Eder | Heilige Figur | 1956 | Bronze nach Gips | 55 x 12 x 12 cm | Auflage 3 + I | WVZ 79 c | € 6.900,-

 

Otto Eder, Großer Liegender (Sterbender), 1951, Galerie Altnöder Salzburg

 

Otto Eder | Großer Liegender (Sterbender) | 1950/51 | Bronze nach Beton | 92 x 200 x 33 cm | Auflage 5 + III | WVZ 45 b | € 38.000,–

 

 

Otto Eder, Seitlich liegende Figur, Galerie Altnöder Salzburg

 

Otto Eder | Seitlich liegende Figur | um 1956 | Bronze nach Holz | 17 x 64 x 9,5 cm | Auflage 6 + I, WVZ 80 a | € 6.200,–

 

 

sockel_eder

Otto Eder | Sitzende auf Sockel | um 1956 | Bronze nach Gips | 32 x 19 x 29 cm | Auflage 6 + I | WVZ 65 a | € 4.500,-

 

 

eder_achtkugelig

 

Otto Eder | Achtkugelige Figur | um 1964 | Bronze nach Gips | 55 x 14 x 10 cm | Auflage 6 + III | WVZ 112 a | Preis auf Anfrage

 

 

Otto Eder - Figur aus zwei Eiformen

 

Otto Eder | Figur aus zwei Eiformen | 1950 | Bronze nach Beton | 30 x 105 x 45 cm | Auflage 7 + I | WVZ 39 | Bronze: € 16.500,– | in Beton: Preis auf Anfrage

 

Otto Eder, Männlicher Kopf, Galerie Altnöder Salzburg

 

Otto Eder | Männlicher Kopf | 1950 | Bronze nach Holz | 27 x 23 x 28 cm | Auflage 9 + III | WVZ 27 II a | € 4.400,–

 

 

Otto Eder, Sechs Figuren, Galerie Altnöder Salzburg

 

Otto Eder | Sechs Figuren | Öl auf Leinwand | 130 x 220 cm | Abbildung Rath, Eder S. 134 | € 22.000,–

 

 

Otto Eder, Bogenfigur, Galerie Altnöder Salzburg

 

Otto Eder | Bogenfigur | um 1960 | Bronze nach Beton | 37,8 x 44 x 24 cm | Auflage 20 + III | WVZ 93a | € 4.400,-

 

 

Otto Eder - Aufrechter - Galerie Altnöder

 

Otto Eder | Aufrechter | 1960/61 | Bronze nach Beton | 211 x 66 x 64 cm | Auflage 3+ I | WVZ 89a | € 42.000,-

 

 

Otto Eder

 

Otto Eder | Weibliche lagernde Figur | um 1956 | Bronze nach Gips | 28,5 x 37,8 x 19 cm | Auflage 12 + I | WVZ 66 a | € 4.200,–

 

 

Otto Eder _ Weibliche Figuration

 

Otto Eder | Weibliche Figuration II - Plastische Formation | 1965 | Bronze nach Marmor | 59 x 25 x 15 cm | Auflage 9 + I | WVZ 126 c

€ 10.500,-

Otto Eder, Lagernde mit angewinkelten Beinen, Galerie Altnöder Salzburg

Otto Eder | Liegernde mit angewinkelten Beinen | um 1967 | Bronze nach Beton | 30 x 105 x 45 cm | Auflage 7 + I | WVZ 137 a | Bronze: € 15.400,–

 

 

Otto Eder - Lagernde

 

Otto Eder | Lagernde mit gespreizten Zehen | 1963 | Bronze nach Beton | 62 x 93 x 47 cm | Auflage 7 + III | WVZ 100 a | € 16.500,- | in Beton: € 29.700,-

 

 

Otto Eder - Kassette

 

Otto Eder | Kassette mit 18 Holzschnitten, z.T. in Farbe. Nachlassedition herausgegeben von Galerie Altnöder und Otto Breicha, Rupertinum, Salzburg, 1993. Text Otto Breicha, Format 76 x 57 cm, Auflage 24, jeder Holzschnitt ist numeriert und mit dem Prägestempel "O. Eder" versehen, Leinenkassette von Ernst Ammering in Ried, Edition 1993 | Preis siehe "Angebote"

 

Alle Rechte, soweit nicht anders angegeben bei:

Ferdinand Altnöder, Salzburg

 

Werksverzeichnis (WVZ) nach: Elisabeth Rath, Otto Eder 1924-1982. Figur und Formel, Herausgeber und Verleger: Galerie Altnöder, Salzburg 1996, vergriffen

 

 

Galerie Altnöder, Salzburg, Kontakt