Galerie Altnöder

Diese Seite haben wir 2012 ruhend gestellt.

Gerne vermitteln wir den Kontakt zum Künstler.

 

 

 

 

Lois Weinberger, Portrait, Foto: Heribert Corn - Galerie Altnöder Salzburg Lois Weinberger

 

 

"Der international renommierte Künstler Lois Weinberger arbeitet an einem poetisch-politischen Netzwerk, welches den Blick auf Randzonen lenkt und Hierarchien unterschiedlicher Art in Frage stellt. Er versteht sich als Feldarbeiter. Lois Weinberger beginnt in den 1970er Jahren mit ethnopoetischen Arbeiten, welche die Basis bilden für die seit Jahrzehnten entwickelte künstlerische Auseinandersetzung mit dem Natur-und Zivilisationsraum. 1997 nimmt er mit einem weltweit beachteten Beitrag an der documenta X in Kassel teil und hat damit maßgeblich die neue Debatte zu „Kunst und Natur“ mitbestimmt. Ruderal-Pflanzen, die alle Bereiche unseres Lebens tangieren, sind Ausgangs-und Orientierungspunkt für Notizen, Zeichnungen, Fotos, Objekte, Texte, Filme, für sichtbare und unsichtbare Pflanzentransfers im urbanen Raum wie auch im LandschaftsGebiet."

 

Annelie Pohlen, 2007

 

 

Biografie

 

Lois Weinberger, geb. 1947 in Stams / Tirol, lebt in Wien
1993-94 Professur an der Akademie Karlsruhe

1994-95 Atelierstipendium Künstlerhaus Bethanien, Berlin

1985 Förderungspreis für Bildende Kunst, BUMUK Wien

1998 Kunst-Preis der Stadt Wien

1999 Großes Kunststipendium des Landes Tirol; RBB Bank Preis Graz

2005 Ehrenzeichen der Leopold Franzens Universität Innsbruck; Würdigungspreis für Bildende Kunst, BKA Wien

2006 Tiroler Landespreis für Kunst an Franziska & Lois Weinberger

2010 Würdigungspreis für Bildende Kunst des Landes Niederösterreich

 

 

Ausstellungen und Arbeiten im öffentlichen Raum (bis 2012)

 

2014 30 Jahre Galerie Altnöder, Salzburg

2012 Kunst nach 45, Städel Museum Frankfurt;

2012 The Nature of Disappearance, Marianne Boesky Gallery, New York;

2012 Tropicomania: the social life of plants, Bétonsalon - Centre d'Art et Recherche, Paris

2012 Schaufenster zur Sammlung I - Orte der Kunst, Museum der Moderne / Rupertinum, Salzburg

2012 Rennes Biennial 2012, Rennes (public art)

2012 REGARDBENIN 2.0, Benin Biennial (West Afrika)

2011 Schöne Aussichten!, Eröffnungsausstellung 21er Haus, Belvedere Wien

2011 Generation 1951+/-, Galerie Altnöder, Salzburg

2011 Städel Museum, Frankfurt; Musée d´Art Moderne Saint Etienne (solo) / Katalog;

2011 WILD CUBE - Ruderaleinfriedung, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Braunschweig (Kunst+Bau)

2011 3 Häuser, Sterzing (Kunst+Bau) bergmeisterwolf.architekten;

2011 Über die Metapher des Wachstums, Kunsthaus Baselland / Kunstverein Hannover / Frankfurter Kunstverein / Katalog

2011 University of Hertfordshire Galleries; Museum of St. Albans, UK / Katalog;

2011 (re)designing nature, Städtische Galerie Bremen / Katalog;

2011 ak7 Contemporary Design by Contemporary Artists, Galerie Thoman, Innsbruck / Katalog;

2011 Obsessionen und Vertrautheit - Österreichische Zeichnung, B & M Theocharakis Stiftung Athen / Katalog;

2011 gehen, blühen, fließen - Naturverhältnisse in der Kunst, Stadtgalerie Kiel / Katalog -

2010 GAGARIN – the artists in their own words, S.M.A.K., Gent; Isole mai trovate, Palazzo Ducale, Genua; The State Museum of Contemporary Art, Thessaloniki; Musée d’Art Moderne Saint Etienne; Unbuilt Roads, e-flux, New York; La Vie, Institut d’Art Contemporain Villeurbanne; Fragile – Terres d’empathie, Daejeon Museum, Korea / Katalog, Viennafair 2010, Galerie Altnöder, Salzburg

2009 Biennale Venedig, Österreichischer Pavillon; tranzit, Bratislava (solo); Ferne Nähe,
Kunstmuseum Bonn; The Death of the Audience, Wiener Secession; False Twins, S.M.A.K., Gent; Berlin 89/09 – Kunst zwischen Spurensuche und Utopie, Berlinische Galerie, Berlin; Green Archive, Triennale Museum Milan; Something else!!! Collectione SMAK, MAN museo, Nuoro, Sardinien

2008 Vorplatz, Neue OMV Hoch 2, Wien (henke & schreieck arch.) Lentos Kunstmuseum Linz (solo); Micro-narratives, Musée d’Art Moderne St. Etienne; observing beast, time, evolution, Kunstverein + Römer/Palizaeus Museum Hildesheim; 6. Biennial of Contemporary Art Gyumri, Armenien; Bat-Yam – Urban Action, Bat-Yam Biennial, Tel Aviv

2007 Unterstand, Weingut Hofstätter, Tramin (arch. Walter Angonese); Micro-narratives, 48th Oktober Salon, Belgrad; Black is Black, S.M.A.K., Gent; Kunsthalle + Kunstverein Giessen (solo); Silent Dialogue-Invisible Communication, NTT, ICC Intercommunacation Center, Tokio; Garten Eden-Der Garten in der Kunst seit 1900, Kunsthalle Emden; RLB Kunstbrücke, Innsbruck (solo); Universität Innsbruck (solo);
Das Gartenarchiv. Der Garten in der Kunst, Belvedere Wien

2006 Arnolfini, Bristol (solo); 4 Höfe / eine Brücke, Justizanstalt West, Innsbruck (arch. Dieter Mathoi); Future Garden, Toyota Municipal Museum of Art, Toyota; We Humans are free, 21st Century Museum Contemporary Art, Kanazawa; Opera Austria, Centro per l’Arte Contemporanea Luigi Pecci, Prato; Martin Janda Gallery, Wien (solo); Das Leben will leben – die Kunst der Weinberger, Film von Caspar Pfaundler 60’; Stage, celebration für Gert Jonke, AkademieTheater Wien

2005 S.M.A.K., Stedelijk Museum voor Actuele Kunst, Gent (solo); 50 Jahre documenta, documenta Archiv, Kassel; Involution, CAC Centre d’Art Contemporain, Btrétigny; Kennedy rondpunt – De Bolle, City project, Ostende

2004 Kunsthallen Brandts Kleadefabrik, Odense (solo); Kunstraum Dornbirn (solo); HORTUS botany and empire, Liverpool Biennial; Dachgarten, Wien Bibliothek, Rathaus Wien; 6 Höfe, Neue Justizanstalt Leoben (arch. Josef Hohensinn); Beeing the Future, Palast der Republik, Berlin

2003 Kunstverein Hannover (solo); Now What? Dreaming of a better world in six parts, BAC Utrecht; Villa Merkel Esslingen (solo); Quartier 21, Museums Quartier, Wien (solo); Feldversuche Seegeniederung, Gartow; Unbuilt cities, Bonner Kunstverein

2002 Galerie im Taxispalais, Innsbruck (solo); Douglas Hyde Gallery, Dublin (solo); Bonner Kunstverein (solo); Unexpected Selection, The Art Museum Miami;Ruderal Garten, Neues Landesmuseum NÖ, St. Pölten; Uncommon Denominator, Massachusetts Museum of Contemporary Art

2001 Die Sammlung – Eröffnungsausstellung MUMOK Wien; Locus / Focus, Sonsbeek 9, Arnhem; The Waste Land, Atelier Augarten BelvedereWien; Objekte Skulptur in Österreich nach 45, Atelier Augarten, Belvedere Wien; Skulptur Biennale Münsterland; Wir sind die Anderen, Museum MARTa Herford

2000 Drift, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien 20er Haus (solo); Freud Museum London (solo); Hier, Da und Dort, Kunst in Singen; Camden Arts Centre, London (solo); The Edge of the City, Spacex Gallery, Exeter (solo); Collection EVN, BelvedereWien; 1. International Biennial Buenos Aires; Epifanie, Parkabdij Heverlee, Leuven Belgien

1999 Empty Garden, WATARI-UM Museum of Contemporary Art Tokio (solo) Garden / a poetical fieldwork, Neue Sozial-und Wirtschaftswissenschaftliche Universität, Innsbruck (henke & schreieck arch.); Zeitwenden, Kunstmuseum Bonn; Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien 20erHaus; Natural Reality, Ludwig Forum, Aachen; Zoersel, Art in the Park, Antwerpen; 50 Jahre Kunst aus Mitteleuropa, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien; Ludwig Museum, Budapest; Fundació Miro, Barcelona; Hansard Gallery Southampton; National Gallery Prag

1998 HIRYIA-DUMP, Tel Aviv Museum of Art (1-Jahresprojekt); La Ville, Le Jardin, La Mémoire, Villa Medici, Rom; Dissin`the Real, Lombard/Freid Fine Arts, New York; Roof top Garden, WATARI-UM Museum of Contemporary Art, Tokio; Sarajevo 2000, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

1997 documenta X, Kassel; Austria im Rosennetz, MAK,Wien; Kunsthaus Zürich; Engel:Engel, Kunsthalle Wien; Alpenblick, Kunsthalle Wien; Galerie König & Lettner, Wien (solo), Galerie Altnöder, Salzburg

1995 Wiener Secession (solo); Künstlerhaus Bethanien, Berlin (solo)

1993 De la mainá la téte, l’objet théorique, Domaine de Kerguehennec

1992 Kunstverein Salzburg (solo); Belden Buiten, Tielt, Belgien

1991 Biennale Sao Paulo; Kunst Europa, Deichtorhallen Hamburg

1990 Neue Galerie Joanneum, Graz (solo); Musée d’Art et d’Histoire, Fribourg; E.A. Generali Foundation Collection, Secession Wien

1989 Kunst der letzten 10 Jahre, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien; Galerie Krinzinger, Wien (solo)

1987 Galerie Museum, Bozen (solo); Kleinplastik Biennale, Budapest

1986 Galerei Altnöder, Salzburg (solo); De Sculptura, Wiener Festwochen, Messepalast Wien; Das Bild vom Ich, Art Basel; Neue Galerie Joanneum, Graz (solo)

1985 Los Angeles Summer / Styrian Autumn, Municipal Art Gallery Los Angeles

1984 Neue Wege des plastischen Gestaltens in Österreich, Neue Galerie Joanneum, Graz; Secession Wien; Museum Bochum

1983 Galerie Krinzinger, Innsbruck (solo); Galerie nächst St. Stephan, Wien (solo); Neue Skulptur, Galerie nächst St. Stephan, Wien

 

Lois Weinberger, Ohne Titel, 1997, Pflastersteine, Fahrradkorb, Galerie Altnöder Salzburg

 

Lois Weinberger | Ohne Titel | 1997 | Pflasterstein, Fahrradkorb | Preis siehe "Angebote”

 

 

weinberger_huehner

 

Lois & Franziska Weinberger | Hiriya Dump| 1998/2004 | C-Print, geplante Auflage für „untitled”: 150 Exemplare, nicht realisiert | 50 x 70 cm | signiert | Preis siehe "Angebote”

 

Galerie Altnöder, Salzburg, Kontakt